• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Die Faszien-Therapien im IBT - Neue Wege in der Behandlung von Schmerzen

Leiden Sie auch an Rücken- oder Gelenkschmerzen, die vielleicht schon chronisch sind?

Sind Ihre Schmerzen schon so stark, dass diese Ihren beruflichen und privaten Alltag deutlich beeinträchtigen?

Bisherige Therapien haben nicht den gewünschten Erfolg gebracht?

Störungen in den Faszien verursachen Schmerzen

Neueste wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass die Ursachen akuter und chronischer Rücken- und Gelenkschmerzen sehr häufig auf Störungen in den sog. „Faszien” zurückzuführen sind.

Die Faszien wurden lange Zeit in der Schulmedizin als passive Bindegewebshülle von Muskeln betrachtet. In der heutigen Forschung versteht man unter Faszien alle bindegewebigen Strukturen (u.a. Sehnen, Bänder, Gelenkkapseln, Nervenhüllen), die den gesamten Körper durchziehen und eine Vermittlerrolle zwischen Muskeln und Knochen spielen. Faszien dienen in erster Linie zur Kraftübertragung und sind unser größtes Sinnesorgan.

Faszien sind reichhaltig mit Schmerzrezeptoren besiedelt und stellen somit eine häufige Quelle muskuloskelettaler Schmerzen darstellen. Verrenkungen am Rücken oder Überlastungen an den Gelenken führen automatisch zu entsprechenden Störungen in den Faszien, die sich wiederum in Beschwerden (z.B. Hexenschuss) am Bewegungsapparat äußern.


Die Faszien-Therapien im IBT

Genau hier setzen die Faszien-Therapien an - die derzeit effektivsten Methoden zur Schmerzbehandlung am Bewegungsapparat. Alle Therapeuten des IBT sind zusätzlich Faszien-Therapeuten und beherrschen diverse Faszien-Therapien, wodurch ihre Patienten oft deutlich weniger Behandlungen benötigen als es bei bisherigen Methoden üblich war. So kann z.B. der „Ischias” nach einer Therapieeinheit deutlich verringert bzw. im besten Fall bereits verschwunden sein oder eine seit Jahren steife Schulter innerhalb weniger Behandlungen ihr volles Bewegungsausmaß zurückerhalten.

Zusätzlich arbeitet das IBT-Team immer wissenschaftlich, d.h. nach jedem Behandlungsschritt wird sofort anhand von Tests überprüft, ob eine Verbesserung der Schmerzen bzw. der Beweglichkeit stattgefunden hat. So kann die Therapie stets individuell – auch nach Art und Schwere der Erkrankung – angepasst werden.


Anwendungsbeispiele für die Faszien-Therapien sind vor allem

  • Schulterschmerzen (Impingement-Syndrom, Frozen Shoulder, Kalkschulter usw.)
  • Ellenbogen- und Handschmerzen (Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom usw.)
  • Rückenschmerzen (Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Wirbelblockaden usw.)
  • Hüftschmerz (Arthrose, ISG-Blockaden, Beckenschiefstellung, Ansatztendinitis usw.)
  • Knieschmerz (Patellaspitzensyndrom, Verdrehungen aller Art, Kreuzbandriss usw.)
  • Fußschmerzen (Verstauchungen, Bänderrisse, Bänderdehnungen usw.)
  • Sport- und Unfallverletzungen aller Art
  • u.v.m.


Häufig angewandte Faszientherapien im IBT:

Faszien Distorsions Modell (FDM)

Beim FDM, das von dem amerikanischen Osteopathen und Arzt für Notfallmedizin Stephen Typaldos D.O. entwickelt wurde, werden Faszienstörungen (z.B. Verdrehungen) durch spezifische manuelle und instrumentengestützte Techniken korrigiert, was zur schnellen Schmerzlinderung oder sogar auch Schmerzbeseitigung führt. Aufgrund ihrer höchsten Effektivität wird diese Methode auch oft im Spitzensport eingesetzt.

Myofascial Release

Mit Myofascial Release werden alle dreidimensionalen, unseren Körper durchwebenden Faszienketten gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, Gelenke werden entlastet, blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst. 

Fazer - Therapie

Die Fazer-Instrumente, welche aus hochwertigem, chirurgischem Stahl gefertigt sind, ermöglichen eine gezieltere, spezifischere und tiefergehende Behandlungsmöglichkeit der Faszienverlebungen als mit den Therapeutenhänden.

Medical Flossing

Medical Flossing bezeichnet das spezifische Umwickeln u. Entwickeln von Extremitätengelenken oder -teilen mittels eines speziell dafür entwickelten Gummibandes. Es wird eingesetzt zum Bewässern der Faszien und zum Lösen von Verklemmungen tiefliegender Bindegewebsschichten, wodurch steife Gelenke wieder massiv an Beweglichkeit zurückgewinnen.

Myofasziales Taping

Mittels Applikation eines speziellen Tapes wird die Faszienspannung sofort reguliert, was Schmerzen und Bewegungseinschränkungen vermindert. Das Myofasziale Tappig wird meist zur Steigerung und Verlängerung der Effekte anderer Faszien-Therapien eingesetzt.

U.a. ...









Zögern Sie nicht und vereinbaren gleich einen Termin!

Das IBT-Team freut sich, wenn Sie uns die Möglichkeit geben, an Ihrem Schmerzproblem zu arbeiten!